Le kooperationsplaner existe aussi en français! Il s’appelle OPCO

A partir de début 2016, le Kooperationsplaner sera également disponible en français! Il s'appellera OPCO: Outil d'aide à la Planification de la Collaboration. Ariane Paccaud (HEP Zürich) se charge de la traduction et de l'adaptation dans le cadre du projet de recherche FNS intitulé "Soutiens aux enfants en difficulté scolaire et/ou en situation de handicap dans le cadre de l'école ordinaire". Nous nous réjouissons de cette collaboration qui contribue, nous l'espérons, au dépassement du Röstigraben!

Vous trouverez plus d'information sur le projet de recherche de la PH Zürich à l'adresse suivante: https://phzh.ch/ifch#

Un guide d'utilisation de l'OPCO en français est disponible ici: https://phzh.ch/globalassets/phzh.ch/forschung/fg-gbpb/opco_guide_dutilisation_v4.pdf

Sie wundern sich über die französischen Begriffe auf der Webseite des Kooperationsplaners? Diese sind erste Anzeichen dafür, dass der Kooperationsplaner ab Anfang 2016 auf Französisch zur Verfügung stehen wird. Im Rahmen der SNF-Studie "Integrative Förderung" (IFCH) übersetzt Ariane Paccaud von der PHZH die Anwendung. Wir freuen uns sehr über diese Kooperation, die hoffentlich etwas zur Überwindung des Röstigrabens beiträgt!

Mehr über IFCH: https://phzh.ch/ifch#


Veröffentlicht von annelies.kreis vor 2 Jahre
Schule aus dem KosH-Forschungsprojekt mit dem LISSA-Preis 2014 ausgezeichnet

Die Primar- und Sekundarschule Uttwil-Dozwil wurde im Rahmen der 7. Preisverleihung für Projekte im Bereich der Begabungsförderung mit dem LISSA-Preis ausgezeichnet (vgl. Thurgauer Schulblatt, 22. September 2014).

Die Projekte bauen auf einen stärkenorientierten Unterricht, der Kinder und Jugendliche ihren Bedürfnissen entsprechend fördert. «LISSA» steht für «Lernfreude in Schweizer Schulen anregen». Der Preis wird von der «Stiftung für hochbegabte Kinder» alle zwei Jahre für innovative und begabungsfördernde Schulprojekte verliehen. Insgesamt Aus sechszehn hochwertigen Projekteingaben wurden sechs Schulen prämiert.

Der zweite Preis ging an die Thurgauer Schule Uttwil-Dozwil, welche mit ihrem breit abgestützten Förderkonzept «Lernkompetenzen-Selbst-Sozial-Methoden» die Jury überzeugen konnte. Das stufenübergreifende Projekt zieht einen roten Faden von Kindergarten bis zur Sekundarschule und unterstützt die Schülerinnen und Schüler beim schrittweisen Aufbau ihrer überfachlichen Kompetenzen sowie einem sorgsamen Umgang miteinander.

«Der Schule Uttwil ist es mit dem Projekt Lernkompetenz gelungen, ein Förderkonzept für die überfachlichen Kompetenzen umzusetzen, das die Entfaltung von Begabungen der Schülerinnen und Schüler stützt und das zu einem verbindenden und strukturierenden Element der Schulkultur geworden ist.» Kommentar der LISSA Jury

Mehr Infos unter: http://www.lissa-preis.ch/schuleuttwil/


Veröffentlicht von carmen.kosorok@phtg.ch vor 3 Jahre
Heute hat sich die 800ste Person beim Kooperationsplaner registriert!

Der Kooperationsplaner stösst auf grosses Interesse. Wir als Entwicklerinnen dieses Werkzeugs sind auf Ihre Rückmeldungen angewiesen. Bitte füllen Sie deshalb unbedingt den Evaluationsbogen aus, den SIe nach dem Ausfüllen eines Reports zugeschickt erhalten. Herzlichen Dank schon jetzt für Ihre Rückmeldungen.


Veröffentlicht von annelies.kreis vor translation missing: de.datetime.distance_in_words.almost_x_years
profil Q – Professionalisierung durch schulinterne Qualitätsentwicklung

profilQ ist eine Initiative der Dachverbände Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH und Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz VSLCH. Ziel von profil Q ist die Unterstützung von Schulen in ihrer internen Qualitätssicherung. Dies erfolgt durch die Sichtbarmachung von Information, Werkzeugen, Netzwerken und guter Praxis. Ein Besuch auf der Webseite lohnt sich.


Veröffentlicht von annelies.kreis vor 3 Jahre
Eindrücke von der KosH-Tagung: Wissen und Netzwerke wurden sichtbar

Die Tagung "Kooperation im Kontext schulischer Heterogenität", die am 22./23. August an der Pädagogischen Hochschule in Kreuzlingen stattfand, gehört bereits der Vergangenheit an. Impressionen finden Sie hier. Die Abstracts aller Beiträge sowie Folien und Texte, welche von den Referentinnen und Referenten zur Veröffentlichung freigegeben wurden, sind weiterhin auf der Tagungshomepage zu finden.


Veröffentlicht von annelies.kreis vor 3 Jahre